Wie oft hast du dich schon irgendwo beworben, aber warst dir nicht ganz sicher ob die Stelle zu dir passen wird? Woher weißt du überhaupt wie die Stelle sein muss, damit sie zu dir passt?

In diesem Artikel erfährst du wie Persönlichkeitstests uns helfen

  • unsere Stärken zu erkennen und sie zu kommunizieren
  • zu erkennen was wir benötigen, um zufrieden im Berufsleben zu sein
  • uns und andere mit allen Fehlern und Stärken anzunehmen

Persönlichkeitstest – der Keirsey Temperament Sorter

Seitdem ich mich mit den Persönlichkeitstests von Myers/Briggs und Keirsey beschäftige, fällt es mir viel leichter Bewerbungen zu schreiben. Meiner Meinung nach sollte jede Person sich mit Persönlichkeitstests beschäftigen, denn sie unterstützen uns bei der Kommunikation mit anderen Menschen und helfen uns, uns selbst zu erkennen.

Die Auslegung von Keirsey ist eine Variante des Myers/Briggs-Persönlichkeitstests. Er teilt Menschen in 4 verschiedene Haupt-Persönlichkeitstypen („Temperamente“) ein, die jeweils in 4 Sub-Typen unterteilt werden. Dabei gibt es keine guten und schlechten Typen. Sie unterscheiden sich und das ist in Ordnung. Möglicherweise fühlst du dich mehreren Typen zugehörig. Der Test ist an sich simpel – du beantwortest Fragen und musst dich dabei zwischen 2 Antworten entscheiden.

Kenne deine Stärken

Nach dem Test kennst du deine Stärken – die du möglicherweise zuvor als Schwäche gesehen hast. Dabei geht es NICHT um sogenannte Skills, also Fähigkeiten, die du dir durch Üben und Lernen angeeignet hast, wie z.B. Buchhaltung-Software bedienen oder eine Sprache. Hier geht es um Stärken, die du natürlicherweise hast, ohne zu Üben. Dinge, die du nicht lassen kannst. Ohne die du unglücklich bist, weil sie zu deiner Persönlichkeit gehören. Bei mir sind das beispielsweise Empathie, Lernen und Neues Beginnen. Ja, diese Stärken sind sehr allgemein und deuten ganz und gar nicht auf einen bestimmten Berufszweig hin.

Sobald du deine Stärken kennst, mache dir Folgendes bewusst: Du bist so toll, weil du diese Stärken besitzt. Andere Persönlichkeitstypen haben diese Stärken nicht. Wenn du deine Stärken im Beruf nutzt, fällt dir die Arbeit leichter, sie macht dich glücklicher und du bist besser in dem was du tust. Deine Stärke ist tatsächlich etwas sehr Positives. Nicht nur eine Eigenschaft, sondern etwas, das dich zu dem macht was du bist. Wenn du das erkannt hast, kannst du stolz auf dich mit deinen Stärken sein. Wenn du deine Stärken (er)kennst und stolz auf sie bist, dann kannst du sie in deiner Bewerbung nennen.

Erkenne deine Bedürfnisse

Jeder Persönlichkeitstyp hat eigene Bedürfnisse: Idealisten müssen entsprechend ihrer Ethik handeln, Beschützer (Guardians) nach Gesetzen und Regeln. Durch den Persönlichkeitstest werden dir vielleicht deine innersten Bedürfnisse erst richtig klar. Handelst du entsprechend dieser Bedürfnisse, so ist alles gut. Musst du jedoch im Beruf entgegen deiner Bedürfnisse handeln, so ist vorprogrammiert, dass du im Job unglücklich wirst. So mögen vielleicht die Rahmenbedingungen wunderbar sein – flexible Arbeitszeiten, gute Bezahlung und nette Kolleginnen: Wenn du als Idealist nur Routine-Aufgaben hast oder als Beschützer ständig Regeln brechen musst, so wirst du mit Sicherheit unzufrieden.

Nimm dich (und andere) an wie du bist

Häufig sind wir beeindruckt von anderen: „Die Kollegin leistet ständig Unglaubliches, zu dem ich niemals fähig wäre“. Versuchst du manchmal, so zu sein wie dein Vorbild? Mach‘ dir bewusst, dass dieses Vorbild möglicherweise eine andere Persönlichkeit ist als du. Diesem Vorbild fallen manche Tätigkeiten leichter als dir. Aber es gibt andere Tätigkeiten, die dir leichter fallen. Vielleicht findet dein Vorbild dich bewundernswert, während du nur tust was dir leicht fällt. Zum Glück hängt der Wert von Arbeit nicht davon ab, wie anstrengend sie ist. Wenn du weißt was zu deinem Persönlichkeitstyp passt, willst du vielleicht nicht mehr wie andere sein.

Der Persönlichkeitstest von Keirsey hilft dir außerdem dabei, besser mit deinen Kolleginnen auszukommen. Jede tickt etwas anders, alle haben unterschiedliche Stärken, Schwächen und Arten der Kommunikation. Jede Person bringt idealerweise ihre Stärken ins Team ein. Die anderen müssen nicht so sein wie du, und du musst nicht so sein wie die anderen. Das ist der Grundstein für ein Positives Miteinander.

Bist du neugierig geworden und willst jetzt endlich deinen Persönlichkeitstyp herausfinden? Hier geht es zum kostenlosen Test, der dir eine der 4 Haupt-Persönlichkeiten zuweist.